Heute ist der 2. Saatmond 22 n.B.

86 Die Erhebung des Menschen

87 Und so wie die Götter nur ihrem Streit zugewandt, kümmerten sie sich nicht um die Geschicke der Menschen.

88 So kam der Tag, wo ein Mensch die Ordnung an sich zu nehmen suchte, und seine Macht über alles was da ist zu mehren strebte.

89 Und er war Priester und Botan genannt und stammte aus dem Blut von Natan und Ischan.

90 So einte er die Kunst der weltlichen Magie der Kräuter und den Willen eines Kriegers und da er zum Priester gebildet, wusste er um die Götter und ihre Mächte.

91 Und er suchte nach einem Weg die Grenzen von weltlicher Macht zu überschreiten und er fand in Riamodan einen Verbündeten, der sich erhoffte, mit der Macht über die Menschen in der Welt der Götter zu erstarken.

92 Und Botan rief ihn an und er antwortete ihm und sie schlossen einen Pakt, auf dass Riamodan ihm das Göttliche Wissen darlegte und Botan ihm dafür sein Land mit Kriegern füllte.

93 Und so forschte Botan und erkannte mit dem Wissen, das ihm gegeben, seine Macht und glaubte sich den Göttern gleich.

94 Fortan fiel er ab vom Glauben an die Allmacht der Götter und suchte einen Platz in ihrer Welt zu finden.

95 Er wählte die größten und stärksten unter den Menschen und machte sie durch Zauber zu seinen Anhängern, die er willenlos an sich kettete, und sie zogen aus um zu morden, was sich nicht knechten lassen wollte.

96 Und Riamodan war zufrieden, hatte er doch einen Vorteil im Ränkespiel um die Göttliche Macht auf Erden errungen.

97 Doch so wie seine Macht wuchs durch das Morden auf Erden, wurde das Schreien der Menschen lauter und lauter und übertönte den Streit der Götter.

98 Und sie horchten auf und blickten hinab auf die Erde und sahen das Blut, das über die Erde floss und schauten einen Mann der das Metzeln führte.

99 Und sie sprachen:

100 Sehet, kaum ein Mensch weilt mehr auf Erden, was ist geschehen?

101 Und die Priester berichteten es ihnen, wie ein Mensch das Wissen der Götter erlangt und missbraucht und sie sahen ein, dass ihre Macht auf Erden bedroht, durch den der so stark, dass er im Bund mit Riamodan allein durch die Götter nicht zu besiegen.

102 Und sie beschlossen, das Wissen welches Botan zuteil, auch anderen zu geben, auf dass sie es benutzen könnten um Botan Einhalt zu gebieten, und sie riefen einen Priester zu sich dem befohlen wurde, die Fähigsten und Willensstärksten zu erwählen, um Botan zu finden und sich lehren zu lassen.

103 Und sie sprachen zu denen die erwählt:

104 Sehet, ihr alle seid in Gefahr, denn Riamodan sucht euch alle zu knechten.

105 Und sie geboten ihnen, von Botan zu lernen, um ihm des Scheines wegen zu helfen und ihn mit seiner eigenen Macht schlagen zu können.

106 Und sie taten wie ihnen geheißen.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.