Heute ist der 2. Saatmond 22 n.B.

324 Weisungen an die Priester

325 Da war es, dass sich einige wenige Menschen den Göttern wieder zuwenden wollten und sie fragten, wie sie es tun konnten, denn wieder war die Not groß, der Boden brachte kaum eine Frucht hervor, die Luft war schwer und stickig, das Feuer wütete über den Landen und das Wasser schwemmte die Schollen auf.

326 Und es waren die Priester, die vor die Götter traten, mit der Frage, die man ihnen gegeben und die Götter wandten sich zu ihnen und gaben ihnen Antwort:

327 Wollt ihr einen von uns anrufen, so tut es zu der Zeit da sich die Götter zeigen.

328 Wollt ihr die Göttin des Wassers rufen, so könnt ihr dies am Tage tun, wollt ihr den Gott des Feuers rufen, so tut es in der Nacht.

329 Wollt ihr die Gunst der Sonne, betet zu ihr, so dann sie ist am Himmel und ist euer begehren an den Mond, so ruft ihn in der Dunkelheit.

330 Und wollt ihr die Luft oder die Erde anrufen, so steht euch die Zeit offen, denn ihnen gehört weder der Tag noch die Nacht, da sie sich mit niemandem zerstritten.

331 Wollt ihr alle von uns rufen, so ruft den Gott der Gerechtigkeit in der Dämmerung an.

332 Und wollt ihr einen der Götter errufen, so vollführt folgendes Ritual:

333 Nehmt Wasser aus einer jungfräulichen Quelle, doch nehmt ihr das Wasser, so sollt ihr vorher eure Hände, so ihr euch einer Sünde bewusst, in dem Wasser einer anderen Quelle waschen.

334 Grabt ein Loch mit euren feuchten Händen in jungfräulichen Boden und die Erde die ihr gewonnen, legt in eine Eurer Hände.

335 Nun lasst das Wasser in das Loch laufen und bevor es versickert, werft die Erde aus dem Aushub wieder auf es und sprecht dazu die Namen der Götter dessen Werk ihr gebraucht und sprecht sie solange bis das Wasser verlaufen.

336 Nun nehmt des Reisigs trocken und hebt die Erde aus dem Boden, auf dass sie zu einer Kugel geformt.

337 Legt das Reisig in das Loch und entzündet es und haucht ihm Luft zu, auf dass es gut brenne und sprecht dazu die Namen der Götter, dessen Werk ihr benutzt, so lange bis das Feuer verloschen und haltet die Kugel in das Feuer bis sie hart wie Stein.

338 Nun nehmt den erdenen Ball und bettet ihn auf Stein und nehmt einen anderen Stein und schlagt ihn auf den Klumpen siebenmal, denn die Sieben ist ihre Zahl und sprecht dazu die Namen aller Götter, von den Sphären zu den Elementen.

339 Und habt ihr die Krümel Eures Werkes in den Händen, wie ihr Krümel in den Händen der Götter seid, so sprecht den Namen des Gottes, den Ihr anrufen wollt und sagt ihm, dass ihr ihm das Werk der Götter geopfert und sprecht ihm vor was euer Begehren ist.

340 Und er wird euch erhören, so ihr alles getan, wie wir euch geheißen und er wird euch erhören, so ihr frei von Sünde seid.

341 So sprachen die Götter zu den Priestern, es mit den Menschen zu tun, wenn sie die Gunst der Götter erlangen wollten und sie taten wie ihnen geheißen und so sie frei von der Sünde waren, wurden sie erhört.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.