Heute ist der 2. Saatmond 22 n.B.

205 Das Erstarken der Bedrohung

205 Es war nachdem sie vernommen, was zu tun und nachdem sie taten, was die Götter ihnen geboten.

207 Die Stämme der Geschlechter des Ischan und die derer des Natan pflegten das Erbe ihrer Ahnen und lebten fortan in den Fest- und den Flutlanden in der Ordnung wie sie ihnen gegeben.

208 Doch gab es in den Wäldern wilde Menschtiere die nichts ließen, um des Reichtums derer Höheren habhaft zu werden.

209 Sie überfielen die Höfe, schändeten die Frauen und töteten die Männer, um ihre Kinder zu rösten und zu fressen.

210 Nun begab es sich, dass mit den Jahren die Zahl der Menschen schrumpfte, während die Bestien immer größeren Zuspruch durch die fruchtbringenden Dämonen des Bösen brachten.

211 Und so wie die Toten reich, so wuchs auch die Angst und der Zweifel in den Menschen.

212 Denn sie hatten getan wie ihnen geheißen und doch war das Leid groß.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.